3D Drucker kaufen – für Wissenschaftler, Entwickler, Designer & Tech-Freaks!

Die besten 3D Drucker im Vergleich. Verglichen von ihrem 3D Drucker Ratgeber:

Leistungssieger Preis-/Leistungssieger     TOP PREIS
Ultimaker UM2 3D-Drucker, weiß Wanhao Duplicator i3 3D-Drucker Flashforge 3D Drucker Creator Pro Dual Extruder Drucker… Flashforge® Dreamer 3D Drucker Doppel-Extruder Drucker… Anycubic Prusa I3 3D Drucker
Details Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung › Produktbeschreibung ›
Produktbild
Meine Bewertung
89,00%
TOP
86,00%
TOP
88,80%
TOP
79,00%
TOP
84,00%
TOP
Vorteile Präzision
Handling
Geschwindigkeit
Software
Community
Design
Druckvolumen (10609 cm³)
Wartung
Druckgröße (7200 cm³)
Beheizte Druckplatte
Preis
Zuverlässigkeit
Beheizte Druckplatte
Dual Extruder
Wertigkeit
Handling
Zuverlässigkeit
Beheizte Druckplatte
Dual Extruder
Wertigkeit
Service
Materialverfügbarkeit
Community
kostenlose Software
Preis
Nachteile Kein Dual-Extruder
Verbindung
Wertigkeit
Druckqualität
Verarbeitung
Lautstärke
Kundensupport
Lautstärke
Verbindung
Software
Lautstärke
Software
Kundensupport
Community
Nicht open source
Qualität
Präzision
Handling
Geschwindigkeit
Design
Jetzt zum Shop Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen* Preis prüfen*
Kundenbewertung
Vergleichen (max. 3)

Welchen 3D Drucker kaufen? Das ist eine der meistgestellten Fragen, wenn es darum geht, sich einen 3D Drucker kaufen zu wollen.

Doch was ist überhaupt ein 3D Drucker?

 

Einen 3D Drucker zu kaufen ist eine Entscheidung für ein hochmodernes, technisches Gerät, welches aus digitalen Dateien, dreidimensionale, stabile Gegenstände erstellt.

Doch die Herstellung dieser Gegenstände ist ein langer, intensiver Prozess. Es werden einzelne Schichten speziellen Materials, sehr dünn immer und immer wieder aufeinander gedruckt, sodass am Ende ein fertiges, ganzes Produkt entsteht.

Ein 3D Drucker besteht aus mehreren Einzelteilen, welche ich nun genauer erklären möchte.

 

Filament

3d-drucker-kaufen-filament

 

Das Filament ist der Stoff, mit dem ein 3D Drucker arbeitet und somit ist er essentiell für die Erstellung von 3D Elementen, vergleichbar mit der Tinte eines herkömmlichen Druckers.  Ein Filament ist ein aufgerollter Faden, welcher aus unterschiedlichen Stoffen bestehen kann.

Für die Verwendung eines 3D Druckers sind zwei verschiedene Stoffe empfehlenswert, das ABS und das PLA Filament, es gibt natürlich noch etliche weitere Baustoffe für den 3D Druck, jedoch haben sich ABS und PLA Filament in Sachen Druckqualität und Einsatzmöglichkeiten über Jahre hinweg bewährt .

 

ABS Filament

Das ABS Filament benötigt eine beheizte Druckplatte, was der entscheidende Faktor bei der Wahl des richtigen Filaments ist, denn nur wenige 3D Drucker verfügen über eine beheizte Druckplatte.

Acrylnitril-Butadien-Styrol (kurz: ABS) ist hitzebeständig und sehr stark belastbar. Ebenfalls ist das ABS Filament geschützt gegen Öle und Fette. Ein bekanntes Produkt, welches aus dem Baustoff ABS hergestellt wurde sind Lego-Bausteine.

PLA Filament

Beim PLA Filament handelt es sich um einen biologisch abbaubaren Rohstoff, welcher aus nachhaltigen Rohstoffen hergestellt wird. Der Baustoff Polyactide (kurz: PLA) hat sehr viele Vorteile, welche in den verschiedensten Einsatzgebieten von Nutzen sind.

Zum einen ist PLA schwer entflammbar und weist zusätzlich eine sehr geringe Feuchtigkeitsaufnahme auf, daher wird PLA sehr häufig in Sport und Funktionsbekleidung eingesetzt.

 

Extruder

extruder 3D Drucker kaufen

Der Extruder bringt das eben behandelte Filament zum Schmelzen und presst es in flüssiger Form in  sehr dünnen Schichten auf die Druckplatte.

Man unterscheidet zwischen einem  Single-Extruder und einem Dual-Extruder. Der Dual-Extruder hat den Vorteil, dass er zwei verschieden farbige Filamente, parallel auftragen kann.

Für die Qualität und Feinheit des fertigen Endprodukts, ist die Dicke der aufgebrachten Schichten entscheidend. Beim Auftragen von mittleren (50-100 Micron) bis dicken (100-200 Micron) Schichten sind beim Endprodukt die einzelnen Filament-Schichten gut bis sehr gut erkennbar.

Wer dies Vermeiden möchte, sollte beim Kauf eines 3D Druckers auf die Verarbeitung mittels sehr feinen Schichten (10-50 Micron) achten.

Man sollte sich also gründlich überlegen, auf welchen Extruder man wert legt, wenn man einen 3D Drucker kaufen möchte.

 

 

Druckplatte / Druckbett 

3d-drucker-kaufen-druckbett-druckplatte

 

Essenziell für einen erfolgreichen 3D Druck ist eine gute Druckplatte, welche auch ein K.O. Kriterium sein kann, wenn es darum geht einen guten 3D Drucker kaufen zu wollen. Egal ob beheizt oder nicht, der entscheidende Faktor bei einer Druckplatte ist, wie gut der Druck auf der Druckplatte haftet, da ein Verrutschen den Druckvorgang höchstwahrscheinlich fehlschlagen lässt, oder das fertige Endprodukt dadurch Makel aufweist.

Man sollte niemals mit der Hand die Druckplatte direkt anfassen, da dies zu Verschmutzungen führt und vorallem Fette auf der Oberfläche das Druckergebnis erheblich beeinträchtigen können. Auch den Kontakt von Gegenständen mit der Druckplatte sollte man lassen, um unschöne Kratzer und Beschädigungen auf der Beschichtung zu vermeiden.

Borosilikatglas

Auf Borosilikatglas haftet der Druck noch besser als auf herkömmlichen Glasplatten. Zudem sind diese sehr bruchfest und hitze-/kratzresistent.

 

 

Bedienelement 

ultimaker-um2-3d-drucker-bedienelement

Das Bedienelement ist essentiell für das manuelle einstellen von z.B. der Druckfeinheit oder auch der Geschwindigkeit. Von Gerät zu Gerät gibt es Versionen mit LCD -Screen oder ohne, manche Modelle verfügen sogar über ein LCD Touch-Display.

Über eine SD-Karte ist ein drahtloses Drucken möglich. Drahtlos indem Sinne, dass keine Verbindung mit einem PC oder Laptop bestehen muss. Man lädt einfach die zu druckende Datei auf die SD Karte und schiebt diese anschließend in den SD Kartenslot, dies kann von Vorteil sein, wenn man z.B. seinen Laptop mitnehmen möchte, jedoch damit der Druckvorgang nicht gestoppt werden soll.

Diese Möglichkeit ist natürlich nur ein weiteres Add-On, jedoch keineswegs essentiell für ein erfolgreiches Drucken. Man kann jederzeit auf die altbewährte Methode zurück greifen und den 3D Drucker mittels USB-Kabel mit dem Computer verbinden.